79.Panzergrenadierregiment

Autor Thema: Virtual Reality (HTC Vive, Oculus Rift, Playstation VR)  (Gelesen 2506 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Guthwulf

  • CLAN - Mitglied
  • Kaiser
  • ***
  • Beiträge: 1.139
  • Karma: 0
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • http://www.terranium-studios.de
Virtual Reality (HTC Vive, Oculus Rift, Playstation VR)
« am: 28. Dezember 2016, 06:30:06 »
Wir wäre es mal mit nem dedizierten Thread für Virtual Reality? :)

Ich selbst wurde vor wenigen Tagen über Weihnachten dank Arp und seiner neuen Oculus Rift vom VR-Skeptiker zum VR-Jünger. Es ist tatsächlich wahr... Man kann die Faszination mit Worten oder Trailern nicht wirklich transportieren. Man muss VR wirklich selber mal in Ruhe ausprobiert haben, um zu verstehen, wie genial es bereits heute ist. Nu hab ich selbst eine Oculus Rift inkl. der neuen Oculus Touch Controller und echtem Roomscale VR dank mehrerer Sensoren. Ein dritter Sensor wird in Kürze noch dazu kommen, damit ich auf volles 360° Grad Roomscaling komme.



Oculus Rift + Touch Controller ist meiner Meinung nach das derzeit beste VR-Gesamtpaket.

Die Displays zwischen Vive und Oculus sind quasi identisch. Mit dem zweiten Sensor, der im Paket mit den Controllern kommt, kann man nun auch bei der Oculus Roomscaling aufbauen, wobei die Oculus im Unterschied zur Vive auch einen irregulär geformten Spielbereich erlaubt. Für echtes 360° Roomscaling wie bei der Vive sollte man dann noch einen dritten Sensor kaufen, damit das Tracking präzise genug bleibt, wenn man den Frontsensoren den Rücken zuwendet. Die neuen und im Vergleich zur Vive deutlich besseren Touch Controller der Oculus registrieren sogar einzelne Fingerbewegungen und machen damit natürliche Handgesten wie "Greifen mit Daumen und Zeigefinger" oder "Hand zur Faust ballen" möglich.

Oculus und Vive haben in der Theorie eigene Exklusivtitel. Mit der Oculus kann man aber problemlos auf Steam VR und Vive Titel zugreifen. Playstation VR finde ich persönlich im Vergleich technisch zu schwach. Allerdings haben die einige sehr interessante Exklusivtitel und die Kosten für den Einstieg in VR sind sehr viel niedriger.

Die Einrichtung der Oculus ist übrigens kinderleicht. Das größte Hindernis bleibt es, den Platz für eine ausreichend großen freien Spielbereich zu schaffen. Alternativ kann man sich aber auch auf Titel beschränken, die im Sitzen oder Stehen ohne großes rumlaufen gespielt / erlebt werden können. Es ist aber echt cool, sich in einem virtuellen Raum frei umher zu bewegen und mit seinen virtuellen Händen Dinge zu greifen oder zu manipulieren.


VR Experiences

In den jeweiligen VR Stores findet man derzeit noch überwiegend kurze "Experiences", bei denen man in der Regel als Zuschauer oder mit minimaler Interaktion etwas cooles erleben kann. Auch hier kann man bereits schwer beschreiben wie beeindruckend oder beängstigend es ist, "mittendrin" zu sein und wie überzeugend virtuelle Umgebungen oder Figuren wirken. Auch bei "realen" Erlebnissen in echten Umgebungen und mit richtigen Menschen ist der Effekt verblüffend. Allein Kleinigkeiten wie Augenkontakt oder wenn der / das Gegenüber einem nahe kommt. Was natürlich u.a. die Pornoindustrie mit großem Enthusiasmus ausnutzt. Aber auch virtuelle Besuche in Parks, auf Bergen, Städten, Museen, Konzertbühnen und ähnliches haben was. Selbst ganz profane Dinge wie Youtube gucken oder im Internet browsen, werden plötzlich zum Ereignis, weil man dank virtuellem Raum den Eindruck hat, auf eine große Leinwand zu gucken, anstatt auf einen kleinen Monitor.



VR Games

Es gibt inzwischen einige VR-Only Spiele, denen man noch größtenteils ansieht, das der Markt derzeit keine Großproduktionen erlaubt und viel Herumexperimentieren dabei ist. Andererseits gibts da dann aber eben auch Spielerlebnisse, die man so woanders gar nicht finden kann und selbst klassische Spielkonzepte bekommen neue kreative Impulse. Selbst das "Malen" im dreidimensionalen Raum mit virtuellen Pinseln ist atemberaubend. Aber auch 3rd Person Spiele oder isometrische Spiele gewinnen einen ganz neuen Reiz. Jump'n Run Freunde sollten bspw. mal Lucky's Tale probieren. Leute mit Höhenangst könnten sich am virtuellen Bergsteigen in "The Climb" probieren. Oder man setzt sich ins virtuelle Cockpit seines Raumschiffs in "Eve Valkyre" oder wird zum untoten Revolverhelden im wilden Westen. Und von diversen "Horrorspielen" wollen wir lieber erst gar nicht anfangen. Die Einführung für die Touch Controller mit einem süßen Roboter ala Wall'E ist übrigens großartig. Schnelle Kamerafahrten führen allerdings gerne schnell zur berüchtigten "Motion Sickness", weshalb man aufpassen sollte, wie viel man sich zumutet. Es wird mit etwas Gewöhnung besser, aber bei der virtuellen Achterbahnfahrt ist mir tatsächlich kotzübel geworden.



VR Unterstützung in normalen Spielen

Hauptnutzung für mich (und vermutlich auch Arp) ist derzeit die VR Unterstützung klassischer Spiele insb. solcher, die man aus einem "Cockpit" heraus erlebt. Für mich sind das insbesondere Rennspiele wie Project Cars und Dirt Rally. Für meinen Bruder sind das vor allem Flugsimulatoren wie DCS World und Elite Dangerous. Wer eines dieser Spiele einmal in VR erlebt hat, will nie mehr ohne VR spielen. Es gibt zwischenzeitlich auch darüber hinaus überraschend viele Spiele mit optionaler VR Unterstützung. Wir hatten bspw. noch Subnautica, Adrift, Euro Truck Simulator oder ... uhm... meine ... "Sims Beta" ausprobiert. ;) Lohnt sich alles mehr als man denken würde, da winzigste Kleinigkeiten plötzlich großes Staunen und Faszination auslösen können.



Bin gespannt wie es mit VR weitergeht und was es noch so alles geben wird. Diese erste Generation ist jedenfalls trotz der technischen Schwächen (niedrige Auflösung, kabelgebundenes Headset ...) bereits vielversprechender als ich vermutet hätte. Holodeck und Matrix scheinen in greifbarer Nähe zu sein. Ich hoffe nur, dass die Verkaufszahlen gut genug sind, damit VR das Schicksal des 3D Booms erspart bleibt. Im Zweifelsfall muss es halt die Pornoindustrie richten. ;)
« Letzte Änderung: 28. Dezember 2016, 06:35:07 von Guthwulf »

McClane

  • Administrator
  • Foren Gott
  • *****
  • Beiträge: 7.164
  • Karma: 14
    • Profil anzeigen
Re: Virtual Reality (HTC Vive, Oculus Rift, Playstation VR)
« Antwort #1 am: 28. Dezember 2016, 11:40:48 »
Ob sich der Thread jetzt schon lohnt? Gut, Arp und Du habt das neue Spielzeug schon, wir anderen aber nicht, wobei ich vermute, dass AC schon sabbernd vorm Monitor sitzt und sich DCS mit VR vorstellt. :D
Aber Obacht, AC: Der Spaß kostet momentan knappe 900 Steinchen.  ;)
Und noch ist die Anzahl unterstützter (spielenswerter) Titel SEHR überschaubar.
Aber Daumen hoch, denn ohne technikbegeisterte "Pionier-Käufer" wie euch beide würde die Entwicklung und Verbreitung neuer Technik (noch) länger dauern. :)
« Letzte Änderung: 28. Dezember 2016, 11:42:44 von McClane »

Action Camper

  • CLAN - Mitglied
  • König
  • ***
  • Beiträge: 936
  • Karma: 9
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Virtual Reality (HTC Vive, Oculus Rift, Playstation VR)
« Antwort #2 am: 28. Dezember 2016, 19:03:10 »
Alles hochinteressant, aber ich spare mein Geld für was anderes. Ich wünsch euch aber viel Spaß damit. :)
Amateure studieren Taktik, Profis studieren Logistik.

res ad triarios rediit

Guthwulf

  • CLAN - Mitglied
  • Kaiser
  • ***
  • Beiträge: 1.139
  • Karma: 0
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • http://www.terranium-studios.de
Re: Virtual Reality (HTC Vive, Oculus Rift, Playstation VR)
« Antwort #3 am: 03. Januar 2017, 21:59:03 »
Ich spiele derzeit Superhot VR und meine Fresse, ist das geil!  8o Matrix The Game!  8) Unfassbar. :D In VR entfaltet das ne unglaubliche Wucht und Coolness. Man fühlt sich wie Neo. Keine Ahnung warum das überhaupt jemals als "2D" Spiel rauskam. Das Spiel MUSS man in VR spielen. Einfach der Wahnsinn... 

Wer sich selbst nen Eindruck schaffen will:

https://www.youtube.com/watch?v=dLkiUwR1euI