79.Panzergrenadierregiment

Autor Thema: Nu is er endgültig verrückt geworden...  (Gelesen 4324 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Guthwulf

  • CLAN - Mitglied
  • Kaiser
  • ***
  • Beiträge: 1.139
  • Karma: 0
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • http://www.terranium-studios.de
Nu is er endgültig verrückt geworden...
« am: 02. Mai 2016, 19:19:33 »
... zumindest dürftet ihr das jetzt gleich denken, wenn ich berichte, was ich die letzten Tage so gespielt habe. Ja, es ist ein Pokemon Videospiel! :P Ich bin ein Pokemon Trainer geworden  :rolleyes: Bevor ihr jetzt die netten Leute vom psychatrischen Notdienst anruft, lasst mich kurz erklären (die brauchen ja eh ein paar Stunden bis sie an meiner Haustür klingeln). ;)

Auslöser für diesen Vorfall war der sehr unterhaltsame Podcast zweier ehemaliger Gametrailers Redakteure (btw. wer die GT Crew und deren Reviews sowie Diskussionen sehr schätzte, sollte grundsätzlich einen genaueren Blick auf ihren heutigen Easy Allies Youtube Kanal werfen):

Brandon Plays Pokemon

Jedenfalls hat mir dieser Podcast in Erinnerung gerufen, das ich dieses gigantische Popkulturphänomen namens Pokemon überhaupt nicht kenne. Da ich in dem Alter bin, wo man sich dank gut bezahltem Beruf verpasste Kindheitschancen (oder Traumata) einfach nachkaufen und neu erleben kann, hab ich mir "spontan" (Hey, mein Geburtstag ist bald!) einen Nintendo 3DS XL und ein Pokemon Spiel zugelegt.

Zitat
Pokémon (engl.: Pocket Monsters, dt.: Taschenmonster), sind Fantasiewesen in der gleichnamigen Serie von Videospielen. Die Spiele wurden ursprünglich von Satoshi Tajiri und der japanischen Spielesoftwarefirma GAME FREAK Inc. entwickelt und stellen eines der wichtigsten Franchises des Publishers Nintendo dar. Die Pokémon können vom Spieler gefangen, gesammelt und trainiert werden. Dem Erfolg des 1996 erstmals veröffentlichten Spieles folgten eine Anime-Fernsehserie, ein Sammelkartenspiel, eine große Zahl von Merchandising-Produkten und seit 1998 bisher 17 Kinofilme. Die Videospiele des Pokémon-Franchises verkauften sich weltweit zusammen über 200 Millionen Mal. Insofern kann die Reihe als eines der erfolgreichsten Produkte der modernen Spieleindustrie betrachtet werden.


Meine Wahl für den Einstieg fiel nach kurzer Recherche mit dem 2013 veröffentlichten  Pokémon X und Pokémon Y auf den Start in die auch heute noch aktuelle VI. Generation von Pokemon (Ende dieses Jahres wird dann mit Pokémon Mond und Pokémon Sonne die lange erwartete VII. Generation eingeläutet).

Wie immer gibt es bei den Spielen in der Hauptreihe immer gleichzeitig zwei Spielversionen, die jeweils eine leicht andere Story bzw. vor allem exklusive legendäre Pokemon enthalten. Wer also alle Pokemon einfangen und sammeln will, tauscht dann mit anderen Spielern direkt von Gerät zu Gerät oder online übers Internet. Pokémon X und Pokémon Y haben jeweils ein eigenes Cover mit einem jeweils exklusiven Pokemon. Diese beiden Coverstars seht ihr im folgenden Bild. Ich hab mich für die linke Seite und damit Pokemon X entschieden.



Die Spiele der Hauptreihe sind (inzwischen?) überraschend tiefe und komplexe Rollenspiele. Diese Spiele forderten die Spieler dazu heraus, die Rolle eines aufstrebenden Pokémon-Trainers zu übernehmen, der am Anfang einer Reise steht, um neue Pokémon zu entdecken und eine vollständige Liste (den "Pokédex") aller Pokémon im Land zu erstellen. Die Spielwelt besteht dabei aus einer Weltkarte mit verschiedenen Knotenpunkten (in der Regel Städte) und dazwischen verlaufenden Routen (Straßen, Felder, Wälder, Wiesen, Dungeons etc.), in denen man unterschiedliche Pokemon jagen und finden kann. Pokémon X spielt bspw. in der Kalos-Region, die auf Frankreich basiert (komplett mit einer eigenen Version des Eiffelturms und von Paris). Gefangene Pokemon kann man trainieren und in rundenbasierten Kämpfen gegen andere Pokemon antreten lassen. Dabei möchte man sich insb. die Rangleiter der Pokemontrainer in seiner Region hocharbeiten, um am Ende der beste Trainer aller Zeiten zu sein (und dabei meistens auch noch irgendein böses Rivalenteam zu schlagen). In Kämpfe gegen wilde Pokomen, NPC Trainer oder andere Spieler kann man bis zu 6 Pokemon mitnehmen. Wie in Pokémon-Spielen üblich bekommt man zu Spielbeginn aber zunächst sein erstes Pokémon und eine noch völlig leere Version der Pokedex Datenbank ausgehändigt. Sein Pokemon kann man sich aus drei vorgegebenen Pokemon aussuchen (jeweils ein Feuer, ein Wasser und ein Gras Pokemon). In Pokemon X und Y sind das die drei putzigen Gesellen im nächsten Bild (meine Wahl fiel übrigens auf den Frosch, weil ich dessen letzte Evolutionsstufe am coolsten von den dreien fand). 



Der Spieler vervollständigt seine Pokémon-Sammlung primär, indem er wilde Pokémon fängt oder mit anderen Spielern sowie NPCs tauscht. Wilde Pokemon können den Spieler angreifen, wenn er sich auf den Routen im hohen Gras bewegt; auch auf dem Wasser, in Höhlen und speziellen Gebäuden treten sie auf. Manche Pokémon sind nur auf bestimmten Routen, an bestimmten Orten oder unter bestimmten Bedingungen (z.B. Tag/Nacht) aufzufinden. Außerdem sind einige sehr viel schwere zu fangen als andere. Bisher gibt es insgesamt 721 Pokémon Arten, die jeweils einem oder zwei von 18 Typen (ursprünglich 15) zugeordnet werden. Auch erlernbare Talente sind diesen Typen zugeordnet, woraus sich "Stein-/Schere-/Papier" Prinzip ergibt. Wasserattacken sind bspw. gegen Feuer Pokemon besonders wirksam. Pokemon gewinnen vor allem durchs Kämpfe mehr Erfahrungspunkte und lernen neue Talente (wobei ein Pokemon nur 4 Talente gleichzeitig ausgerüstet haben kann). Pokemon haben viele offene und verdeckte teils durch Zufall beim erstmaligen Einfangen bestimmte Werte (Level, Attribute, Fähigkeiten, Talente, Charakterzüge, Geschlecht etc.). Der Großteil aller Pokémon entwickelt sich zudem in mehreren Evolutionsstufen weiter. Meistens geschieht dies, wenn man sie bis auf ein bestimmtes Level trainiert. Pokémon höherer Evolutionsstufen trifft man seltener oder gar nicht in der Wildniss an, weshalb man sie in der Regel nur durch Trainieren der eigenen Pokémon erhält. Manche Pokémon benötigen für ihre Evolution zudem spezielle Vorraussetzungen (z.B. Items). In neueren Versionen wie Pokemon X kann man Pokemon zudem auch züchten, sofern man jeweils ein weibliches und ein männliches Exemplar gefangen hat. Natürlich kann und sollte man jedem Pokemon einen eigenen Namen verpassen.



Zitat
Pokémon X und Pokémon Y läuten eine neue Generation in der Geschichte der Serie ein und entführen dich in ein spannendes neues Abenteuer in einer atemberaubenden 3D-Welt. Du kannst einen Jungen oder ein Mädchen spielen und sogar dein Aussehen selbst bestimmen. Wenn du dich für einen Look entschieden hast, kann deine Reise beginnen. Der Schauplatz deines Abenteuers ist die Kalos-Region, wo du Städte erkunden, neue Charaktere kennenlernen und jede Menge Pokémon entdecken kannst. Illumina City, eine Großstadt im Herzen von Kalos, ist der Dreh- und Angelpunkt der neuen Region und immer eine Reise wert. Dein Abenteuer wird dich mehrmals dorthin führen! In der Kalos-Region kannst du vielen Leuten begegnen, allen voran dem genialen Professor Platan. Er ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der Pokémon-Forschung und benötigt die Hilfe von dir und deinen Freunden. Von Zeit zu Zeit fordert er dich auch zu einem Kampf heraus. Du wirst aber auch Mitgliedern der mysteriösen Organisation Team Flare begegnen. Niemand weiß, was sie im Schilde führen.




Zitat
Halte Ausschau nach Pokémon, die dem brandneuen Typ Fee angehören, dem ersten neuen Pokémon-Typ seit Einführung der Typen Unlicht und Stahl vor fast zehn Jahren. Feen-Attacken sind sehr effektiv gegen Drachen-Pokémon. Eines der Feen-Pokémon, denen du begegnen kannst, ist Feelinara, die neue Entwicklung von Evoli! Anfänger wie erfahrene Spieler erwarten unterhaltsame und äußerst anspruchsvolle neue Kampfarten wie etwa Himmelskämpfe zwischen flugfähigen Pokémon oder Massenbegegnungen, bei denen ein Pokémon es mit mehreren Gegnern zugleich zu tun bekommt! Manche Pokémon können in Pokémon X und Pokémon Y auf Kräfte zurückgreifen, die ihnen bisher verschlossen blieben. Diese besondere Form der Entwicklung wird Mega-Entwicklung genannt. Sie verleiht Pokémon nicht nur zusätzliche Kräfte, sondern ändert mitunter sogar deren Fähigkeit oder Typ! Zusätzlich zu den neuen Kampffunktionen kannst du deine Pokémon nun auch mit PokéMonAmi verwöhnen. Füttere und streichele sie oder spiele mit ihnen, um eure Freundschaft zu vertiefen. Je mehr du mit deinen Pokémon spielst, desto zutraulicher werden sie. Mit etwas Glück wirkt sich dies auch positiv auf ihre Leistungen im Kampf aus! Es gibt eine neue Trainingsmethode namens Supertraining! Durch das Supertraining wird nicht etwa der Level eines Pokémon trainiert, sondern die Basiswerte. Diese entscheiden beim Levelaufstieg über das Geschick deiner Pokémon im Kampf. In bisherigen Spielen der Pokémon-Reihe konnten die Basiswerte unter anderem durch Items erhöht werden, aber in Pokémon X und Pokémon Y gestaltet sich das Training dieser Werte dank des Supertrainings nun leichter denn je.



Zitat
Das brandneue Player Search System (PSS) bietet dir neue Möglichkeiten, mit anderen Spielern zu interagieren. Dank dem PSS kannst du mit Spielern auf der ganzen Welt kämpfen und tauschen sowie O-Kräfte mit ihnen teilen. O-Kräfte sind spezielle Fähigkeiten, die vorübergehend bestimmte Spielaspekte verbessern. Mit der Holo-Log-Funktion des PSS kannst du mit weit entfernten Spielern Nachrichten austauschen und Neuigkeiten zu Pokémon X und Pokémon Y erhalten! Der Pokémon Global Link wurde komplett umgestaltet, um ihn benutzerfreundlicher zu machen, ohne dabei an Spaß zu verlieren! Du kannst nun direkt von der PGL-Homepage aus deinen Spielfortschritt ansehen, dich für Online-Turniere anmelden und mehr. Du kannst sogar eine Chronik deiner Abenteuer mit deinen Freunden und der ganzen Welt teilen!



Hier mein aktuelles "Dreamteam" (von oben links nach unten rechts: Drogon, Oni, <??? s.u.>, Quacklin, Flauschi, Tali). Sind sie nicht niedlich? ;) 



Was ich mit all dem Gelaber am Ende vermutlich sagen will? Das bei all der kindlichen Aufmachung doch überraschend viel Spieltiefe und Komplexität in diesen Rollenspielen steckt. Außerdem wachsen einem die mühsam trainierten eigenen Pokemon schnell ans Herz. Auch das Tauschen seiner kleinen Racker mit Spielern aus der ganzen Welt ist putzig. Mein Tentacool wurde bspw. in Japan aufgezogen, weshalb ich leider seinen Namen nicht aussprechen kann. Es gibt sogar eine beachtliche Community, die diese Spiele kompetetiv - quasi professionell - spielt, wofür man dann wirklich tausende Stunden in die Jagd und das Training seiner Schützlinge stecken muss, um gegen die Teams anderer Spieler bestehen zu können. Pokemon können seit der VI. Generation dann sogar von Spiel zu Spiel mitwandern. Da wird dann das konkrete Spiel nur noch als "Trainingsplattform" genutzt und die Story möglichst schnell abgehakt um sich endlos im Postgame beim Training und Jagen zu vergnügen. Ich erahne jedenfalls, warum Pokemon so ein seltsames weitverzweigtes Ökosystem geworden ist, bei dem man als ambitionierter Pokemontrainer quasi nur noch Pokemon spielt und alles andere ignoriert. Ähnlich wie Magic The Gathering Spieler auch keine anderen Karten- oder Brettspiele mehr spielen.



So genug mit dem Unsinn... hab euch ja eh nur gelangweilt. Muss wieder zurück...

Pokemon jagen gehen... :D
« Letzte Änderung: 02. Mai 2016, 19:33:48 von Guthwulf »

Action Camper

  • CLAN - Mitglied
  • König
  • ***
  • Beiträge: 936
  • Karma: 9
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Nu is er endgültig verrückt geworden...
« Antwort #1 am: 02. Mai 2016, 19:41:36 »
Amateure studieren Taktik, Profis studieren Logistik.

res ad triarios rediit

McClane

  • Administrator
  • Foren Gott
  • *****
  • Beiträge: 7.164
  • Karma: 14
    • Profil anzeigen
Re: Nu is er endgültig verrückt geworden...
« Antwort #2 am: 03. Mai 2016, 09:34:54 »
@Guth: Was heißt hier "Nu is er endgültig verrückt geworden"? In meiner Wahrnehmung warst Du schon immer dezent gaga. :D

Guthwulf

  • CLAN - Mitglied
  • Kaiser
  • ***
  • Beiträge: 1.139
  • Karma: 0
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • http://www.terranium-studios.de
Re: Nu is er endgültig verrückt geworden...
« Antwort #3 am: 04. Mai 2016, 09:19:14 »
Wie? Was? Is Pokemon etwa nix für euch? 

Kein Interesse an diesem coolen Rollenspiel? 



Zwei nette Artikel von Kotaku:

What Pokémon Is

Zitat von:
(...) Six, out of over hundreds. Paring down your choice is practically maddening. And each individual Pokemon brings with it more choices, still: what do you name them? What moves will you give them; there are dozens of choices. How will you use them in battle? And then, after you decide, you'll watch these Pokemon grow stronger and stronger. Up to level 100, maybe. Through 3 different forms of evolution, sometimes. You'll end up with a monster, but you love that monster. They're your beast, and damn it if you won't bring them with you everywhere, across multiple games. Maybe one day you'll even pass them down to your kids. That's Pokemon. (...)

This Guy Has Been Using The Same Pokémon For Nearly A Decade

Zitat von:
(...) Pokémon, which, barring the early games, allows you to transfer creatures for over a decade across many titles — a feature which blogger Cunzy has made ample use of. Dactylocer, which is Cunzy's name for his Omastar — a fossil type Pokemon — is a companion that he's been using since Pokémon Fire Red. That'd make the Omastar nearly a decade old. (...) "I can genuinely say I have a sentimental attachment to this guy (and it is a male) who has now been my digital companion, more accurately, the digital companion of many of my trainers through each game, for just under a decade." (...) He recognizes that while this Omastar isn't the best Pokemon — or even the best Omastar — it doesn't matter. It's his Omastar.

It Took One Fan Nearly Three Years To Obtain A Perfect Shiny Pokémon Collection

Zitat
Sometimes, catching ‘em all just isn’t enough. As Pokémon fans know, any time you encounter a Pokémon in the wild, there is a very small chance that monster will appear in a special color. Known as “shinies,” these Pokémon are so rare, many fans have never actually captured one at all. Unsurprisingly, some Pokémon players have become “shiny hunters” whose sole goal is to capture as many shiny Pokémon as possible. Robert Meehan is one such player, though he holds the distinction of being a shiny hunter who has completed an entire “living Pokedex” of shiny Pokémon, all acquired without any trading with other players, or cheating of any kind. That is to say, Meehan has the one of the rarest and most valuable Pokémon collections possible.

Und wenn wir schon dabei sind... erinnert ihr euch noch an den Pokemon Go Trailer?

Diese "Augmented Reality" Version von Pokemon erscheint dieses Jahr ja auch noch und sie wird von niemand anderem entwickelt als Niantic, Inc., dem Entwickler von Ingress, das ja auch Arp eine Weile lang gespielt hatte und welches ähnliche Augmented Reality Konzepte benutzt hat:



PS.: Irgendwie funktioniert das Youtube Plugin im Forum nicht mehr?
« Letzte Änderung: 04. Mai 2016, 11:53:04 von Guthwulf »

McClane

  • Administrator
  • Foren Gott
  • *****
  • Beiträge: 7.164
  • Karma: 14
    • Profil anzeigen
Re: Nu is er endgültig verrückt geworden...
« Antwort #4 am: 05. Mai 2016, 10:26:25 »
Ehrliche Antwort? Klemm Dir den Quark unter den Arm und schleich Dich! :D

Guthwulf

  • CLAN - Mitglied
  • Kaiser
  • ***
  • Beiträge: 1.139
  • Karma: 0
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • http://www.terranium-studios.de
Re: Nu is er endgültig verrückt geworden...
« Antwort #5 am: 11. Mai 2016, 23:44:07 »
Nix da... UPDATE TIME!!!  :P

Meine Yuani hat inzwischen (nach ca. 50 Stunden Spielzeit) Laverre City erreicht und bereitet sich auf das Erreichen der "Fairy Badge" im nächsten Gym vor. Da ihre Lieblinge inzwischen alle gut über Level 50 sind, sehe ich da aber keine Probleme in der nahen Zukunft. Völlig überlevelt... Aber Spaß dabei!

Das Team:  :D


McClane

  • Administrator
  • Foren Gott
  • *****
  • Beiträge: 7.164
  • Karma: 14
    • Profil anzeigen
Re: Nu is er endgültig verrückt geworden...
« Antwort #6 am: 12. Mai 2016, 09:57:23 »
Wage Du es noch einmal, über meine Vorfreude auf das neue Doom herzuziehen, Du Pokemon-Junkie. ;)

Guthwulf

  • CLAN - Mitglied
  • Kaiser
  • ***
  • Beiträge: 1.139
  • Karma: 0
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • http://www.terranium-studios.de
Re: Nu is er endgültig verrückt geworden...
« Antwort #7 am: 12. Mai 2016, 11:54:53 »
Was hat so nen super generischer und langweiliger 08/15-Shooter, der die Fans der Originale für ein paar schnelle Gewinne verarscht, mit dem großartigen, innovativen und charmanten Pokemon zu tun? *fg* ;)

Action Camper

  • CLAN - Mitglied
  • König
  • ***
  • Beiträge: 936
  • Karma: 9
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Nu is er endgültig verrückt geworden...
« Antwort #8 am: 12. Mai 2016, 12:27:53 »


Ist das auch eine Pokemon?
Amateure studieren Taktik, Profis studieren Logistik.

res ad triarios rediit

McClane

  • Administrator
  • Foren Gott
  • *****
  • Beiträge: 7.164
  • Karma: 14
    • Profil anzeigen
Re: Nu is er endgültig verrückt geworden...
« Antwort #9 am: 13. Mai 2016, 19:38:10 »
Was hat so nen super generischer und langweiliger 08/15-Shooter, der die Fans der Originale für ein paar schnelle Gewinne verarscht, mit dem großartigen, innovativen und charmanten Pokemon zu tun? *fg* ;)

Ah, ich vergaß: Pokemon ist ja der spielgewordene Altruismus, hinter dem selbstverständlich keinerlei monetäres Interesse steht.
Welcher unglücklicher Fauxpas mir da unterlaufen ist... höchst unangenehm. ;)

Guthwulf

  • CLAN - Mitglied
  • Kaiser
  • ***
  • Beiträge: 1.139
  • Karma: 0
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • http://www.terranium-studios.de
Re: Nu is er endgültig verrückt geworden...
« Antwort #10 am: 16. Mai 2016, 20:01:40 »
@McClane
Keine Ahnung wo ich behauptet habe, das Pokemon der spielgewordene Altruismus is. Aber jetzt wo du es sagst... interessante Sichtweise hast du da.  :D

@AC
Nein, du gehst leider nicht als Pokemon durch. Und deine Freundin sieht auch nicht wie eine Pokemon Trainerin aus. Da müsst ihr euch mehr anstrengen mit der Verkleidung.  8)

Das is ein Pokemon (das hoffentlich bald in meiner Gefangensch*** ... ähm... Pflege landet):



@All

Am nächsten Wochenende findet übrigens die Deutsche Meisterschaft statt...  ;)



Zitat von:
21.05.2016 - 22.05.2016 (Samstag & Sonntag)
Kongress Palais
Holger-Börner-Platz 1
34119 Kassel



Mehr Infos: http://forum.pokefans.net/pokemon-news/topic98834.html
« Letzte Änderung: 16. Mai 2016, 20:28:28 von Guthwulf »

McClane

  • Administrator
  • Foren Gott
  • *****
  • Beiträge: 7.164
  • Karma: 14
    • Profil anzeigen
Re: Nu is er endgültig verrückt geworden...
« Antwort #11 am: 17. Mai 2016, 17:04:50 »
Ach Guth... Dir ist nicht mehr zu helfen. Macht aber nix. :D

Guthwulf

  • CLAN - Mitglied
  • Kaiser
  • ***
  • Beiträge: 1.139
  • Karma: 0
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • http://www.terranium-studios.de
Re: Nu is er endgültig verrückt geworden...
« Antwort #12 am: 18. Mai 2016, 08:45:04 »
Danke :D

Meine Yuani hat sich übrigens nach ca. 70 Stunden Spielzeit in Pokemon X inzwischen 7 der 8 Gym Badges erkämpft und die Machenschaften von Team Flare vereitelt. Nu ist sie auf dem Weg nach Couriway Town, um sich dort mit Professor Sycamore zu treffen.

Ihr neuerster Fang ist das legendäre Pokemon "Xerneas":


Guthwulf

  • CLAN - Mitglied
  • Kaiser
  • ***
  • Beiträge: 1.139
  • Karma: 0
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • http://www.terranium-studios.de
Re: Nu is er endgültig verrückt geworden...
« Antwort #13 am: 10. Juli 2016, 21:13:16 »
Die Augmented Reality App "Pokémon Go" (von den Ingress Entwicklern)
ist seit wenigen Tagen in USA, Australien und Japan für Android und Apple freigeschaltet.



Nintendo's Aktienkurs nach dem Release von Pokémon Go:



Der Andrang is so riesig, dass die Server immer wieder zusammenbrechen und die Freischaltung der App in Europa deshalb erst einmal verschoben wurde. Alle versprochenen Features sind auch noch nicht drin (z.B. das Handeln zwischen Spielern) und abhängig vom Smartphone gibts auch diverse technische Probleme wie Abstürze und extrem kurze Akkulaufzeiten. Trotzdem scheint sich die App derzeit riesiger Beliebtheit zu erfreuen.



Natürlich gibts auch schon erste Berichte wie diese:   

"Pokemon GO: Police urge gamers to stop trying to catch Sandshrew in Darwin police station"

"Pokemon Go: Major Highway Accident After Man Stops In Middle Of Highway To Catch Pikachu!"

"Pokemon Go: Thousands of gamers descend on Sydney Harbour in pursuit of virtual creatures"

"Pokemon Go leads teenage girl to discover dead body in Wyoming"

"People are getting injured playing Pokemon Go already"

"Police warn Pokemon Go players to remember real-world risks"

In Deutschland ist es offiziell in den Appstores noch nicht freigeschaltet, allerdings kann man es sich mit einem kleinen Trick trotzdem schon installieren und ohne Einschränkungen spielen (Siehe: How to get it now on iPhone and Android). Das funktioniert problemlos (ich hab die APK auf meinem Android Phone über APKPure installiert) und ist übrigens dann auch schon vollständig in deutsch. Im Spiel meldet man sich dann z.B. mit seinem Pokemon Trainer Konto an und kann auch ohne Probleme schon auf den Ingame Shop zugreifen (Pokemon Go ist Free 2 Play).



Ich habe heute mal für nen Stündchen reingeschnuppert und man bemerkt sofort den Suchtfaktor. Viele der grundlegenden Mechaniken kennt man schon so ähnlich aus Ingress (vom selben Entwickler), aber Pokemon Go hat eben auch den Pokemon Charme. Ähnlich wie beim Geocaching lernt man mit Pokemon Go seine Stadt / Heimat ganz neu kennen und entdeckt Orte, von denen man nichtmal geahnt hat, das es sie gibt. Die Hotspot Dichte ist zumindest in meiner Heimat extrem dicht. Und die Augmented Reality hat nix von ihrer Faszination verloren. Achtet aber darauf, dass euer Smartphone ein Gyroscope hat, sonst funktioniert das mit der Augmentet Reality nämlich nicht und ihr müsst euch mit der "virtuellen Umgebung" zufrieden geben, anstatt die Pokemon durch eure Kamera in der "realen Welt" zu sehen.



Soweit größter Negativpunkt ist das vereinfachte oder gar (beim Fangen wilder Pokemon) gänzlich gestrichene rundenbasierte Kampfsystem. Nu tappt oder wischt man wild auf dem Touchscreen herum (wie von anderen Apps gewohnt). Die Kernelemente eines Pokemon sind da, aber extrem vereinfacht. Es ist definitiv eine Mobile App und kein Rollenspiel wie die Hauptteile der Pokemonreihe.

Vor allem kann man damit Spaziergänge zu einem "Abenteuer" machen und lernt nebenbei seine Umgebung dank der zahlreichen Hotspots ganz neu kennen. Ich hab dank Pokemon Go heute direkt "in meiner Straße" bereits diverse (Graffitti) Kunstwerke, Gedenktafeln und Statuen entdeckt, die mir vorher nie aufgefallen sind, die nu aber Pokemon Stops sind. Auch mein "Stammitaliener" ist ein Pokemon Stop, bei dem ich mir neue Pokebälle und andere Items besorgen kann. Als Starterpokemon hab ich Schiggy gewählt. Bei mir in der Großstadt gibts scheinbar viele Taubsi und Rattfratz. Gegen Abend gabs dann auch eine Menge Zubats zu fangen. Außerdem habe ich bereits ein Habitakund ein Traumato gefangen sowie in Wassernähe noch ein Jurob, ein Karpador und ein Quapsel. Sogar ein wilder Schiggy is mir noch über den Weg gelaufen und hat mich fast 20 Pokebälle gekostet, bevor ich ihn einfangen konnte.



Man kann also in Pokemon Go bereits sehr viel Spaß haben. Zumindest der Sammelwahn und der Entdeckerspaß ist riesig. Ab Level 5 kann man dann einer der drei Fraktionen beitreten und um die Vorherrschaft der Gyms in seiner Stadt kämpfen.

« Letzte Änderung: 10. Juli 2016, 21:35:29 von Guthwulf »

Guthwulf

  • CLAN - Mitglied
  • Kaiser
  • ***
  • Beiträge: 1.139
  • Karma: 0
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • http://www.terranium-studios.de
Re: Nu is er endgültig verrückt geworden...
« Antwort #14 am: 11. Juli 2016, 17:11:24 »
"'Pokémon Go' is already bigger than Tinder, and it's about to overtake Twitter:

"Pokémon Go has already been installed on more Android smartphones in the US than the dating app Tinder, which is itself a runaway hit. (...) And that's not all. According to a different metric, "Pokémon Go" is set to shortly overtake the social network Twitter. (...) The runaway success of "Pokémon Go," which was built by the Google spin-off Niantic, has sent Nintendo's stock soaring 23% in a day. It's the company's best one-day jump since the 1980s."